Developed in conjunction with Ext-Joom.com

07 Mär

Schönheit in den Kirchen der alte Pfarrei von Agno

Rate this item
(0 votes)
TPL_POSTED_BY

“Oh Herr, ich habe die Schönheit deines Hauses geliebt”.

Die Worte aus dem Psalm 25.8 fassen den Sinn der Ausstellung im Museo Plebano zusammen. Sie möchte die Kirchengeräte, die Paramente, die Goldschmiedekunst und das Silberzeug aus den verschiedenen Kirchen der historischen Pfarrei Agno zeigen Die in den Sälen ausgestellten Kelche, Hostienbehälter, Reliquare, Monstranzen, heiligen Gewänder, Skulpturen und Gemälde zeugen dafür, wie man in Jahrhunderten das Mysterium mit liturgischen Manufakten gefeiert hat. Sie sind richtige Kunstwerke und Ausdruck der Schönheit und wie Papst Benedikt XVI gesagt hat “gerade für ihre Eigenschaft, die Horizonte des menschlichen Bewußtseins zu öffnen und zu weiten, sie über sich selbst hinaus mit dem Abgrund der Ewigkeit zu konfrontieren, kann sie ein Weg zum Transzendenten werden, zum letzten Geheimnis, zu Gott.”

(Ansprache an die Künstler am 21. November 2009 in der Sixtinischen Kapelle)

Die Betrachtung dieser “Schönheiten” veranschaulicht dem Besucher den harmonischen Weg, den Kunst und Glaube zusammen durch die Jahrhunderte gegangen sind. Sie läßt uns mit dem ästhetischen Wert auch ihre symbolische Dimension und ihre funktionelle und spirituelle Stellung begreifen. 

Wir schöpfen aus dem Reichtum und der Schönheit dieses wahren kulturellen und religiösen “Schatzes” in der Überzeugung, dass, wie uns der Heilige Vater Benedikt XVI erinnert:

“Der Weg der Schönheit führt uns dazu, das Ganze im Teil zu ergreifen, das Unendliche im Endlichen, Gott in der Geschichte der Menschheit.” 

(Ansprache an die Künstler am 21. November 2009 in der Sixtinischen Kapelle)

 

Katalog: 5.- Fr. 

Additional Info

  • Anno: 2014
  • Data esposizione: 7.3.2014 - 29.10.2015
Read 2245 times Last modified on Mittwoch, 09 März 2016 09:26