Developed in conjunction with Ext-Joom.com

15 Jul

Jean Corty

Rate this item
(5 votes)
TPL_POSTED_BY

Mit dieser Ausstellung möchte die Gemeinde Agno einen seiner berühmtesten, aber auch unglückseligsten Mitbürger erinnern. Das kurze Leben von Jean Corty (Giovan Battista Corti, geboren am 1. März 1907, gestorben in Mendrisio am 22. April 1946) gehört zu den gequältesten aber auch offenbarendsten und faszinierendsten in der Darstellenden Kunst der Schweiz des 20. Jahrhunderts.

Corty ist in der Italienischen Schweiz wahrhaft nicht unbekannt, aber trotz vieler Ausstellungen und obwohl es nicht an Liebhabern und Sammlern fehlt, überrascht er uns immer wieder. Im künstlerischen Urteil spielen noch zu oft Gemeinplätze über seine “unbeständige” Biografie eine Rolle. Sie heben sein Leben hervor, (er kam immer wieder ins Irrenhaus) statt das ganz Neue in seiner expressionistischen und existentialistischen Malerei zu sehen, die er Ende der Dreißiger Jahre ins Tessin brachte. 

Die Ausstellung im Museo Plebano zeigt etwa 60 Bilder und Zeichnungen in Öl und Zeichenkohle. Die Werke wurden nach der Größe und Besonderheiten der Ausstellungsräume gewählt. Es sind einige der bekanntesten Bilder von Jean Corty (Stillleben, Landschaften, Seestücke, mit denen er auch einen minimalen Geschäftserfolg hatte) aber vor allem Bilder, die die Menschen und ihre Darstellung zum Thema haben, die innovativsten und bemerkenswertesten Bilder des Künstlers. Erlittene, intime Werke, die  zum Nachdenken über die menschliche Natur, ihre existentielle Dramatik und Vergänglichkeit und die Beziehung zu Gott anregen.

 

Katalog: 10.- Fr. (in der Gemeindekanzlei erhältlich, solange der Vorrat reicht).

Additional Info

  • Anno: 2007
  • Data esposizione: 1.3 - 29.5.2007
Read 3009 times Last modified on Montag, 18 August 2014 15:45