Developed in conjunction with Ext-Joom.com

09 Aug

Carlo Salis Skulpturen 1986 - 2016

Rate this item
(0 votes)
TPL_POSTED_BY

Das Schaffen von Carlo Salis äussert sich in Werken, welche die Skulptur in gewisser Weise zu einem Bühnenbild werden lassen, auf dem sich verschiedene Elemente bewegen, die zu möglichen Erzählungen zwischen Traum, Fantasie, aber auch Realität anregen.

Wo man auch das Gefühl hat, den fröhlichen Lockruf der Musik vernehmen zu können: schwebende Notenlinien, Achtel- und Sechzehntelnoten, Violinschlüssel oder -griffe, barocke Locken, zusammen jedoch mit geheimnisvollen Schriften, Klammern, die Reden eröffnen und beenden, Wasserläufen, Sternen, eigenartigen organischen Elementen in Schlangen- oder Spiralform.

Traditionsbeladene Elemente, reich an symbolischem Potential, die es vermögen, auf das Endliche und das Unendliche, auf die Materie aber auch auf den Geist und die Vernunft anzuspielen, auf das Verrinnen der Zeit, den Verlauf der Jahreszeiten, aber auch auf die Ewigkeit.

Dennoch gibt es innerhalb ihrer Vielfalt und verwurzelten Festigkeit einen gemeinsamen Leitfaden, der sie alle verbindet: die Leere dominiert die Fülle, die Linie das Volumen, die Farbe die Masse, die Abstraktion die Gegenständlichkeit.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Skulptur ist jene von Salis also grundsätzlich antimateriell und antimonumental: sie neigt nicht zur Leere, sondern zur Erleichterung und zur Heraufbeschwörung, mehr zur Verzauberung und zur Stille als zur Behauptung, mehr zum Blick als zur Handlung.

 

Katalog: 5.- Fr. 

Additional Info

  • Anno: 2016
  • Data esposizione: 25.9.2016 - 30.10.2016
Read 1918 times Last modified on Mittwoch, 22 Februar 2017 09:47