Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • Museo Plebano Agno

    Geöffnet von März bis Oktober, Donnerstag und Sonntag, 16.00-19.00 Uhr.
    Eintritt frei

12 Jul

Fabiola Quezada Generis mutatio

Rate this item
(0 votes)
TPL_POSTED_BY

Fabiola Quezada, Malerin mexikanischer Herkunft, die in Lugano lebt und arbeitet, ist es gelungen, in ihren Werken die bedeutende Tradition der grossen mexikanischen Meister

wie Siqueiros, Rivera und Frida Kahlo zu bewahren, gleichzeitig aber die vorwiegend in Erdtönen gehaltene Farbgebung mit leuchtenden und schwingenden Farben zu bereichern. 

Die Ausstellung befasst sich ausschliesslich mit ihrem Schaffen zum Thema Blume: eine vertiefte Betrachtung der Veränderungen des genetischen Erbes. Eine Wandlung, der die Pflanzen unterliegen und die über ihre natürliche Schönheit hinaus geht: die sie verwandelt, hervorhebt, zu voller Geltung kommen lässt – manchmal auf unbemerkte Weise. 

Nichts anderes ist die Blume als das Sinnbild einer zerbrechlichen Schönheit, stets am Rande des Verderbens: wie die des Lebens selbst, mit allen ihren Reizen aber auch ihren Dornen.

 

Katalog: 5.- Fr.

Additional Info

  • Anno: 2017
  • Data esposizione: 10.9.2017 - 29.10.2017
Read 1125 times Last modified on Freitag, 21 Juli 2017 13:45