Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • Museo Plebano Agno

    Geöffnet von März bis Dezember, Donnerstag und Sonntag, 16.00-19.00 Uhr.
    Eintritt frei

Daniele

Daniele

28 Mär

Il Municipio di Agno, unitamente alla Commissione culturale, è lieto di condividere con il pubblico la mostra personale dedicata all’opera di Gianni Realini. Artista affermato nell’ambito pittorico e attivo anche come incisore, la sua produzione è stata esposta nei maggiori centri della Svizzera come pure a Bruxelles, Ulm fino a Tel Aviv, dove nel 1982 ha partecipato alla grande mostra itinerante mostra itinerante11 “Il disegno svizzero 70/80”, presentata in diverse città europee.

La mostra potrà essere visitata, senza necessità di riservazione, il giovedì e la domenica, dalle 16.00 alle 19.00, fino al 27 ottobre 2022.

Le visite avverranno nel rispetto delle disposizioni sanitarie vigenti.

weiter...
03 Apr

Die Gemeinde Agno, zusammen mit der Kommission der Kultur, freuen sich die Ausstellung “Donazione Walter Brunner” mit der Öffentlichkeit und Gemeinschaft vertreten zu dürfen. Es werden Gemälde des Künstlers, die nach dem Ableben der Nichte als Hinterlassenschaft gegeben wurden, ausgestellt.

Die Ausstellung darf ohne Voranmeldung besichtigt werden, donnerstags und sonntags, vom 16:00 bis 19:00, vom 11. April 2021 bis 16. Dezember 2021. Sommerpause:  August 2021.

Die Besichtigungen erfolgen gemäss der geltenden Maßnahmen zur Bekämpfung des Covid-19 Epidemie. Im Anhang finden Sie das Schutzkonzept unserer Struktur.

weiter...
06 Apr

Ein Ausstellungsprojekt mit zwei Protagonisten: Franco Cavani mit Totem-Skulpturen und der Reproduktion von ungefähr vierzig Kachina, mit denen er der Amerinda -Kultur der Ureinwohner Arizonas Tribut zollt, und Leonardo Angelucci, Grafiker und Web-Designer, mit sensorischen Manifesten, realisiert durch digitale Verarbeitung von Sinneswahrnehmungen, die mittels Sensoren abgerufen werden, die befähigt sind Gehirnwellen zu lesen.

Durch diesen Dialog entwickelt sich eine Reflektion auf geschichtlicher wie auf künstlerischer Ebene. Beide mit grafischer Ausbildung, konfrontieren sich zwar mit verschiedenen Werkzeugen und Ergebnissen, aber wiederholt und spielerisch mit den gleichen Motiven, die den Leitfaden der Ausstellung bilden.

   

Katalog: 5.- Fr.

weiter...

Seite 1 von 3